Facebook Lead Ads erstellen und mit Mailchimp verbinden

Facebook Lead ads erstellen und mit Mailchimp verbinden

Du möchtest mehr Leute für dein Unternehmen interessieren? Dann sind Facebook Lead Ads genau das richtige für dich.

Heute zeige ich dir wie einfach es ist eine Facebook Lead Ad für dein Unternehmen zu erstellen und was du dabei beachten musst. Lerne wie du über Facebook leads generieren kannst.

Ausserdem zeige ich dir, wie die Integration der gesammelten Daten in Mailchimp (oder einem anderen CRM) funktioniert. Fangen wir aber zunächst mit den Basics an.

Der Grund weshalb ich diesen Artikel schreibe ist übrigens ein persönlicher Fehler, den ich bei der Erstellung einer Lead Ad begangen habe. Es handelte sich zwar um einen Leichtsinnsfehler, trotzdem möchte ich verhindern, dass dir der selbe widerfährt.

Lese weiter um herauszufinden, worauf du unbedingt bei der Erstellung deiner Anzeige achten solltest.

Was sind Facebook Lead Ads?

Die Funktion der Anzeigen steckt bereits im Namen. Mit den Lead Ads von Facebook kannst du über ein sogenanntes Instant-Formular Leads für dein Unternehmen generieren. Über das Formular kannst du eine Vielzahl an Informationen erfragen.

Diese reichen von Kontaktdaten bis hin zu beruflichen Angaben. Natürlich ist es auch möglich benutzerdefinierte Felder einzugeben, die auf die Bedürfnisse deines Marketings angepasst sind.

Facebook Lead Ads Benutzerinformationen

Die gesammelten Daten aus deiner Lead Ad kannst du entweder im Tabellenformat herunterladen oder in dein CRM integrieren. Wie genau das funktioniert erkläre ich dir gleich.

Das wichtigste zuerst – CRM integrieren für automatische Lead-Übermittlung

Erinnerst du dich an den Fehler, den ich gemacht habe? Den, den ich eben erwähnt habe? Dazu komme ich nämlich jetzt. Ich hatte vergessen das CRM zu integrieren.

Was war die Folge davon? Die neuen Leads haben Ihre E-Mail ihre Daten eingetragen, haben aber nicht wie versprochen im Anschluss die Gratis-Datei von mir erhalten. Sehr unangenehm. Aber hey – sh*t happens.

Jetzt zeige ich dir also, wie du genau diesen Fehler nicht machst. Bereit?

Navigiere auf deiner Facebook-Unternehmens-Seite zum Menüpunkt Beitragsoptionen. Wähle nun in der Seitenleiste unter Lead Ad-Formulare die Option Leads-Setup aus.

Facebook Lead Ads, Formulare Leads-Setup

Verbinde im Anschluss das gewünschte CRM mit deinen Lead Ads. Führe einfach die nachfolgenden Schritte durch.

Facebook Lead Ads CRM Integration

Und fertig ist die Integration deines CRM. Du möchtest auch wissen, wie du automatisierte Nachrichten an deine neuen Leads über den E-Mail-Marketing Anbieter Mailchimp versendest?

Kein Problem. Ich zeige es dir.

Facebook Lead Ads – Integration Mailchimp & automatisierte Nachrichten an Leads senden

Wenn du Mailchimp nutzt, dann hast du im letzten Schritt mit Sicherheit auch Mailchimp ausgewählt. Das ist super. So musst du nämlich deine Kontakte nicht manuell herunterladen und nach Mailchimp importieren. (Was sich übrigens als sehr Schwierig erwiesen hat, als ich es versucht habe.)

Hast du dann einmal deine ersten Leads generiert, möchtest du Ihnen auch im besten Fall eine automatisierte Nachricht zusenden. Zum Beispiel eine, die den versprochenen Lead Magnet enthält.

Logge dich in Mailchimp ein und erstelle eine neue Kampagne. Wähle die automatisierte E-Mail aus und suche bei den Auswahloptionen “Welcome New Subscribers” aus.

Du wirst jetzt zum Workflow weitergeleitet und hast dort die Möglichkeit deine E-Mail Einstellungen vorzunehmen. Wie du deine E-Mail gestaltest erkläre ich in diesem Artikel nicht. Das kriegst du aber definitiv hin.

Falls du eine ausführliche Mailchimp-Anleitung wünschst, lasse es mich wissen. Wenn die Nachfrage hoch genug ist, erstelle ich eine für meinen Blog.

Widmen wir uns nun der wichtigsten Funktion – dem Filtern nach Segmenten oder Tags. Öffne diese Funktion unter Edit. (s.Bild)

Facebook Lead Ads Mailchimp Integration Segmentieren

Übernehme nun folgenden Einstellungen.

Facebook Lead Ads Mailchimp Integration Signup Source

Et voilà! Du kannst deinen Workflow starten, sobald du deine Mail-Sequenz fertig eingerichtet hast. Jetzt kannst du dich ruhigen Gewissens der Erstellung deiner Facebook Lead Ad widmen.

Und wie erstelle ich nun Facebook Lead Ads?

Die Erstellung deiner Werbekampagne für die Leadgenerierung ist wirklich einfach. Logge dich dazu zunächst in den Werbeanzeigenmanager von Facebook ein. Sobald du dich im Dashboard in der Kampagnenansicht befindest klickst du auf “+ Erstellen”.

Facebook Lead Ad erstellen, Werbeanzeigenmanager

Wähle im nächsten Schritt das gewünschte Marketingziel aus. Um eine Lead Ad zu erstellen, entscheidest du dich für das Ziel der Leadgenerierung.

Facebook Lead ads, leads generieren

Weiter geht es mit den Einstellungen für die Anzeigengruppe. Wähle die Facebook-Seite aus, die beworben werden soll und stelle nun das Targeting für deine Anzeige ein.

Anzeigengruppe einstellen

Ich gehe in diesem Artikel nicht im Detail zum Thema Targeting ein. Um die besten Ergebnisse zu erzielen fügst du am besten eine Lookalike Audience deiner Webseiten-Besucher hinzu.

Gib nachstehend die Sprache für deine Zielgruppe ein und überspringe den Schritt detailliertes Targeting. Unter dem Punkt “Verbindungen” schließt du alle Personen aus, denen deine Seite gefällt oder du wählst Freunde von Personen aus, denen deine Seite gefällt.

Wie sich das auf die Aussteuerung auswirkt, sollte selbsterklärend sein. Wenn du viele Follower hast, wählst du letztgenannte Option aus. Hast du bereits eine große, engagierte Gemeinde, wählst du am besten Freunde von Personen, denen deine Seite gefällt aus.

Weiter geht es mit der Platzierung deiner Anzeige. Persönlich wähle ich alle Geräte aus, spezifiziere aber, wo Facebook meine Anzeige ausspielt. Dabei belasse ich es lediglich beim Facebook-Feed und beim Instagram-Feed.

Facebook Lead Ads Platzierung

Gerade die Facebook Lead Ads sind für diese Plattformen am besten geeignet. Experimentiere aber gerne und schaue, was dir die besten Ergebnisse bringt. Dazu möchte ich dich sogar ermutigen.

Solltest du nur spezifische Geräte und Betriebssysteme ansteuern? Wenn deine Marketingdaten dir das sagen, dann ja.

Lässt sich über dein Analyse-Tool zum Beispiel erkennen, dass du die höchste Conversion-Rate bei Nutzern eines iPhone 8 hast, dann könnte es durchaus Sinn machen, hier eine genaue Angabe zu machen.

Andernfalls wählst du einfach alle Mobilgeräte aus. Weiter geht’s!

Im Prinzip fehlt jetzt nur noch das Anpassen deines Werbebudgets, sowie die Einstellung deines vorgesehenen Zeitplans. Alles andere kannst du erstmal so lassen.

Werbeanzeige gestalten

Wähle zunächst deine Werbeprofile unter dem Punkt Identität aus und suche danach das gewünschte Format für deine Anzeige aus. Am besten eignet sich hier ein einzelnes Bild oder ein Video. Lade nun die Bild- oder Videodatei hoch.

Falls du nicht genau weißt, welche Maße du für deine Werbeanzeige brauchst, eröffne einfach ein kostenloses Konto auf Canva und erstelle dort kostenlos ein passendes Titelbild für deine Anzeige. Es ist ganz einfach!

Füge im nächsten Schritt den Text ein, der in deiner Werbeanzeige erscheinen soll.

Mein Tipp! Fasse dich kurz. Eröffne mit einer Frage. Nenne den Mehrwert. Schließe mit einem Handlungsaufruf ab. Verschwende keine Zeit.

Anzeigentext erstellen

Wähle die passende Call to Action (Herunterladen, Registrieren, etc.) und aktiviere deinen Pixel für das Conversion-Tracking.

Weiter geht es mit dem Instant Formular. Erstelle ein neues, falls dir noch keins zur Auswahl steht. 

Formular erstellen

Uberprüfe im ersten Schritt unter Einstellungen, ob die Formularsprache richtig eingestellt ist.

Danach wählst du eine der beiden Optionen unter Formulartyp aus. Beachte, dass nach dem Hinzufügen eines zusätzlichen Prüfschritts, die Conversion-Rate wahrscheinlich niedriger sein wird, als bei der Auswahl der ersten Option.

Die Leads werden aber womöglich von höherer Qualität sein, da sie bereit waren, den zusätzlichen Schritt durchzuführen. Dieser verlangt lediglich, dass der Nutzer nochmal seine Infos überprüft.

Wähle weise, denn hast du das Formular erstmal fertiggestellt, kannst du es nicht mehr bearbeiten.

Fülle nun die erforderlichen Schritte aus. Folge dazu einfach den Anweisungen unter den jeweiligen Menüpunkten. Wenn du alle Infos eingegeben hast, kannst du eigentlich schon bestätigen und loslegen.

Kleiner Tipp am Rande – Facebook leads herunterladen

Das sollte zwar nicht mehr nötig sein, nachdem du meine Anleitung befolgt hast und deine Lead Formulare in das CRM deiner Wahl integriert hast, aber ich werde es trotzdem kurz erklären.

Du kannst also deine Leads auch herunterladen. Gehe dazu wieder auf deine Facebook-Seite und öffne den Menüpunkt Beitragsoptionen.

Scrolle in der Seitenleiste zur Kategorie Lead Ad-Formulare herunter und öffne die Formularbibliothek. Jetzt musst du nur noch das Formular deiner Wahl auswählen und in der entsprechenden Spalte auf Download klicken. Wähle aus, ob du die Leads als CSV oder XLS Datei herunterladen möchtest.

leads herunterladen

Fazit

Lead ads sind ein super Werkzeug um kostengünstig Leads für dein Unternehmen zu generieren. Die Umsetzung ist simpel und die Ergebnisse sind in der Regel mehr als zufriedenstellend.

Falls dich das Thema Facebook und Datenschutz bzw. DSGVO interessiert, empfehle ich den verlinkten Artikel von Allfacebook.de

Und wenn du mehr über Lead Ads wissen möchtest, besuche am besten den Hilfebereich auf Facebook Business.

Ich hoffe, ich konnte dir mit dieser Anleitung weiterhelfen. Falls ja, teile Sie auf Facebook, LinkedIn oder per E-Mail mit deinen Kollegen.

Und lasse mich wissen, ob deine Versuche erfolgreich waren oder ob du Anregungen hast, um diesen Beitrag ausführlicher und besser für dich zu machen.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

NEWSLETTER

Abonniere unseren Newsletter, wenn du lernen möchtest, wie du dein Business Online skalieren kannst.

Impressum | Datenschutz | Häufige Fragen

© 2019 Okkyo Design